Zur Startseite springenZum Inhalt springenZum Fußbereich springen
Lesezeit:
Veröffentlicht am: 03.07.2024
Barrierefreies Hörerlebnis
Mobile induktive Höranlage kostenlos beim Landratsamt ausleihbar
Mobile induktive Höranlage des LRA ERH

Schlechte Raumakustik, störende Nebengeräusche und große Entfernungen zum Vortragenden können bei Veranstaltungen dazu führen, dass Hörbeeinträchtigte das gesprochene Worte zwar hören, aber nicht verstehen. Hörgeräte und Cochlea-Implantate verstärken nicht nur die Sprache, sondern auch unerwünschte Hall- und Störgeräusche. Um hier Abhilfe zu schaffen und ein barrierefreies Hörerlebnis zu ermöglichen, verleiht der Landkreis Erlangen-Höchstadt eine mobile induktive Höranlage (FM-Anlage) unentgeltlich.

Förderung der Inklusion und Teilhabe

Das Angebot richtet sich an Bürgerinnen und Bürger sowie gemeinnützige Vereine, Einrichtungen, Organisationen, Selbsthilfegruppen und Verbände mit Sitz im Landkreis, die Veranstaltungen ohne gewerblichen oder wirtschaftlichen Zweck durchführen. Damit möchte das Kreisseniorenbüro die Inklusion und Teilhabe von Menschen mit Hörbeeinträchtigungen weiter fördern und ihnen die barrierefreie Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen erleichtern.

 Für Informationen und Reservierungen steht das Kreisseniorenbüro gerne zur Verfügung. Anfragen sind bitte an Martin Brummer telefonisch unter 09131 – 803 1336 oder per E-Mail an seniorenbuero@erlangen-hoechstadt.de zu richten.

Technische Details der Höranlage
Hören, Höranlage, Hörgerät - Symbolbild

Die induktive Höranlage besteht aus einem drahtlosen Handmikrofon, zehn Empfängerkästchen (Taschenempfänger), zehn Hörschleifen, zehn Kopfhörern und einem Transportkoffer mit Ladestation. Die Anlage ist einfach zu bedienen und für den Einsatz in kleinen Veranstaltungsräumen bis zu 50 Personen geeignet. Diese Anlage unterstützt sowohl Trägerinnen und Träger von Hörgeräten und Cochlea-Implantaten als auch Menschen mit leichter oder beginnender Schwerhörigkeit.

Die Technik bietet eine klare und deutliche Sprachwiedergabe, selbst in geräuschintensiven Umgebungen wie Vorträgen oder Besprechungen. Durch die direkte Übertragung des gewünschten Signals (Sprache, Musik) in das Hörsystem der betreffenden Person, werden Stör- und Nebengeräusche weitgehend eliminiert. Das Gesprochene wird durch einen Sender (Mikrofon) unverzerrt an die Empfänger weitergeleitet, die die Zuhörenden um den Hals tragen. Die Empfänger sind entweder mit Kopfhörern oder mit einer Ringschleife verwendbar.

Ebenfalls interessant
  • 22.07.2024

Der Kulturpass - 100 Euro für Jugendliche, die 2024 volljährig werden

Die Bundesregierung schenkt jedem Jugendlichen, der 2024 18 Jahre alt wird, 100 Euro Budget für Kultur - von Konzert und Kino bis hin zu Büchern und Musik. Und so geht's...

  • 20.07.2024

Verkehrseinschränkung in Heßdorf, Erlanger Straße 22.07. - 30.08.24

Vom 22.07. - 30.08.2024 gibt es in der Erlanger Straße eine halbseitige Sperrung mit Ampelschaltung.

  • 20.07.2024

Redaktionsschluss für Mitteilungsblatt August 2024

Der Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe des Mitteilungsblattes steht kurz bevor. Bitte denken Sie daran, Ihre Beiträge rechtzeitig im System einzupflegen.

  • 19.07.2024

Bürgerbüro im Rathaus Heßdorf am 29. & 30.07.24 geschlossen

Wegen betrieblicher Fortbildung der Mitarbeiterinnen ist das Bürgerbüro im Rathaus Heßdorf am 29./30.07.2024 geschlossen.

  • 18.07.2024

Vollsperrung in Heßdorf-Röhrach ab 18.07.24

Vom 22. bis 31. Juli 2024 gibt es im Bruckäckerweg in Röhrach eine Vollsperrung wegen Kanalbauarbeiten.

  • 17.07.2024

Sonderöffnungszeit Bürgerbüro im Rathaus Heßdorf am 17.07.24

Am Donnerstag, 18. Juli 2024 gibt es wegen Personalmangel eine abweichende Öffnungszeit im Bürgerbüro: 16.30 bis 19.00 Uhr.

Ältere Artikel finden Sie in unserem